FORUM SCHWÄBISCHER GESCHICHTE

KONZERTE

Hinweis:

Mit dem Kauf der jeweiligen Eintrittskarte akzeptieren Sie die AGBs des Bezirks Schwaben.

Goldmund Quartett

Foto: Goldmund Quartett

Freitag, 12. Oktober, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Rittersaal

Das Goldmund Quartett – Florian Schötz, Pinchas Adt Violina, Christoph Vandory Viola und Raphael Paratore Cello – „zählt schon jetzt zu den bedeutendsten Nachwuchsmusikern Deutschlands.“ (Harald Eggebrecht, SZ)

Neben Studien bei Mitgliedern des Alban Berg Quartetts, unter anderem bei Günter Pichler an der Escuela Superior de Música Reina Sofia, gaben Meisterkurse und Studien bei Mitgliedern des Hagen, Borodin, Melos, Belcea, Artemis, Ysaye und Cherubini Quartetts, Ferenc Rados, Eberhard Feltz und Alfred Brendel dem Quartett wichtige musikalische Impulse.

Seit dem Debüt im Münchner Prinzregententheater ist das Quartett neben seiner regen Konzerttätigkeit in Deutschland und Europa gern gesehener Gast internationaler Festivals, wie dem Festival Aix-en-Provence, dem Musik- und Tanzfestival Granada und den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Weitere Reisen führten nach Dänemark, Frankreich, Norwegen, Spanien, Italien, Schweiz, Kanada, China und in die USA. Zu den musikalischen Partnern des Quartetts gehören renommierte Künstler wie Ksenija Sidorova, Pablo Barragan, Frank Dupree, Christopher Park, Christoph Poppen und Arabella Steinbacher.

Der Bayerische Rundfunk zeichnete bereits mehrere Konzerte des Quartetts auf und sendete diese in Radio und Fernsehen. Weitere Konzertmitschnitte und Beiträge wurden vom SWR, NDR, WDR, RBB, ORF, Radio classique, Radio Klassik Stephansdom, Deutschlandradio, ARD alpha und einsfestival ausgestrahlt. Im Oktober 2016 erschien bei NAXOS die Debut CD des Quartetts mit Werken Joseph Haydns, die bei der BBC, The Strad Magazine, Gramophone Magazine, dem American Record Guide, Applaus, Bayerischen Rundfunk und vielen mehr hervorragende Rezensionen erhielt.
Förderung erhielt das Goldmund Quartett seit 2011 als Stipendiat von Yehudi Menuhin Live Music Now. 2015 erhielt das Quartett ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs und wurde in die 60. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Jüngste Auszeichnung ist der Bayerische Kunstförderpreis sowie der Förderpreis der Karl-Klinger-Stiftung im Rahmen des ARD Musikwettbewerbs 2016.

Programm:

Joseph Haydn – Streichquartett in D-Dur, op. 76, Nr. 5, Hob. III:79
Dmitri Schostakowitsch – Streichquartett Nr. 3, F-Dur, op. 73
Johannes Brahms – Streichquartett Nr. 2, a-Moll, op. 51, Nr. 2

Eintritt (inkl. Museumsbesuch): Erwachsene 19,00 EUR, ermäßigt 16,00 EUR
Vorverkauf
Überblick über die Sitzplatzverteilung

 

Vorverkauf

Karten im Vorverkauf gibt es unter:

Gerne reservieren wir Ihnen die bestellten Karten, auf Wunsch senden wir Ihnen diese zu oder hinterlegen sie an der Abendkasse.
Karten sind ebenfalls an der Abendkasse erhältlich.